Klassischer Carrot Cake: ultrasaftiges Kuchen-Träumchen nicht nur zu Ostern

Ultrasaftiger Carrot Cake: besser als bei Starbucks & Co. Mit fruchtigem Limettenfrosting und ganz einfach selbstgemacht. Unbedingt probieren!

Immer schön bedeckt halten! Das hat dieser überaus saftige und leckere Carrot Cake zwar in keinster Weise nötig, aber das Limettenfrosting ist nun mal das I-Tüpfelchen dieses Rezepts. Geraspelte Möhren, knackige Walnüsse sowie ein Hauch von Zimt verleihen dem Teig Biss und den perfekten Geschmack und harmonieren aufs Allerfeinste mit der sahnig-frischen Limettencreme on top.

Süss-saftiger Möhrenkuchen: immer eine gute Idee auch auf Eurem Kaffeetisch

Einen Kuchen mit Gemüse zu backen ist ja spätestens seit dem Siegeszug der großen Coffeeshops in deutschen Innenstädten an sich nix Neues mehr. Und das Wort Carrot Cake geht einem mittlerweile mindestens genauso flüssig über die Lippen wie das allgegenwärtige Banana Bread. Was mich hier an diesem Rezept allerdings wirklich umgehauen hat, ist die unfassbar gute Creme aka das Frosting obendrauf. Cremig, süß und durch die Limettenschale trotzdem so herrlich frisch und fruchtig. Mit ordentlich Butter, Zucker und Frischkäse zwar kein ganz leichtes Vergnügen, aber hey: manchmal darf muss man sich auch was Gutes gönnen. Und dieser Kuchen ist jede Sünde allemal wert.

Saftiger Carrot Cake mit Limettenfrosting. Ein einfaches Möhrenkuchen-Rezept nicht nur für die Ostertafel | my daily mee(h)r
Saftiger Carrot Cake mit Limettenfrosting. Ein einfaches Möhrenkuchen-Rezept nicht nur für die Ostertafel | my daily mee(h)r

Egal ob als süßer Sidekick zum Osterbrunch oder für die österliche Kaffeetafel: Carrot Cake is always a good idea.
Und dabei so einfach und schnell selbergemacht, auch für den/die nicht so geübte Bäcker:in. Grundlage ist ein einfacher Rührteig, aber seht selber, denn natürlich hab‘ ich Euch das Rezept auch mitgebracht. Also gerne Abspeichern, Ausdrucken und vor allem Nachbacken. Ich schwöre, Ihr (und Eure Ostergäste) werdet begeistert sein!

Das braucht Ihr für diesen saftigen Carrot Cake:

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 185 ml Sonnenblumenöl (oder ein anderes neutrales Öl)
  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 2-3 TL Zimt
  • 400 g Möhren, feingeraspelt
  • 75 g Walnusskerne, gehackt

für das Frosting:

  • 180 g sehr weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 180 g Frischkäse
  • abgeriebene Schale von 1-2 Limetten

Und so wird’s gemacht:

1. Den Ofen auf 160° C Umluft vorheizen und eine Springform (24cm Durchmesser) gut einfetten.

2. Eier und Zucker zu einer cremigen Masse verschlagen, dann nach und nach das Öl unterrühren.

3. Mehl, Salz, Backpulver und Natron in eine Schüssel sieben. Zu der Eimasse geben und gut verrühren.
Die geraspelten Möhren (Karotten) und die gehacken Walnüse dazugeben und mit dem Handrührgerät unterschlagen.

4. Den Teig in die Form geben und glatt streichen. In den vorgeheizten Ofen schieben: nach ca. 50-60 Minuten (Stäbchenprobe machen!) sollte der Kuchen in der Mitte schön aufgegangen sein. Unbedingt gut abkühlen lassen, bevor Ihr ihn aus der Form löst.

5. Währenddessen das Limetten-Topping zubereiten: dafür die (weiche!) Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen (am Besten geht das, wenn Ihr erst einen Holzlöffel nehmt und später das Rührgerät!). Zum Schluss den Frischkäse und die Limettenschale unterrühren. Nach Belieben Garnieren. Statt Limettenschale gehen natürlich auch Möhrenraspel, Walnüsse oder Pistazien. Wer noch österlicher mag, nimmt kleine bunte Ostereier, Marzipanhäschen oder -möhren.

Das war’s auch schon. Easypeasy, wie versprochen und macht dafür ganz schön viel her! Probiert’s unbedingt mal aus. Bei uns kommt der Karottenkuchen (Möhrenkuchen oder auch Rüblitorte) Ostern definitiv wieder auf den Kaffeetisch. Auch wenn ich noch nicht weiß, wie wo und mit wem gefeiert wird, die Kuchenauswahl steht jedenfalls schon mal!
Und wenn Ihr mögt, postet doch gerne ein Foto von eurem kleinen Möhrenträumchen aka Karottenglück und verlinkt mich. Freue mich nämlich immer so sehr, wenn ich sehe, dass Ihr meine Rezepte mögt.

Saftiger Möhrenkuchen (Carrot Cake) mit einem frisch-fruchtigen Topping aus Frischkäse und Limetten. Einfaches Rezept, perfekt für's Osterbrunch oder die nachmittägliche Kaffeetafel.

Auf bald, denn ein paar mehr frühlingshafte Kücheninspirationen hab‘ ich für Euch noch im Köcher.

Bis dahin, habt’s hübsch
Eure Britta

Ihr braucht noch mehr österliche Backideen? Prima, dann solltet Ihr euch auf gar keinen Fall das Rezept für den galaktisch-fluffigsten Hefezopf ever entgehen lassen. Oder mögt Ihr lieber ein paar Eierlikör Mini-Gugl zum Wegnaschen für zwischendurch? Die sind übrigens auch ganz prima zum Verschenken!
Und wenn Ihr jetzt auf den Gemüse-Geschmack gekommen seid: Probiert doch gerne mal diesen Schokokuchen mit roter Beete: So saftig, so schokoladig – der haut Euch um, versprochen!

Ultrasaftiger Carrot-Cake mit Limettenfrosting

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Kuchen
Keyword: Carrot Cake, Möhrenkuchen, Osterrezept

Zutaten

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 185 ml Sonnenblumenöl
  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 2-3 TL Zimt
  • 400 g Möhren, feingeraspelt
  • 75 g Walnusskerne, gehackt

für das Frosting:

  • 150 g sehr weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 180 g Frischkäse
  • abgeriebene Schale von 2 Limetten

Anleitungen

  • 1. Den Ofen vorheizen und eine Springform (24cm Durchmesser) gut einfetten.
    2. Eier und Zucker zu einer cremigen Masse verschlagen, dann nach und nach das Öl unterrühren.
    3. Mehl, Salz, Backpulver und Natron in eine Schüssel sieben. Zu der Eimasse geben und gut verrühren.Die geraspelten Möhren (Karotten) und die gehacken Walnüse dazugeben und mit dem Handrührgetät unterschlagen.
    4. Den Teig in die Form geben und glatt streichen. In den vorgeheizten Ofen schieben: nach ca. 50-60 Minuten (Stäbchenprobe machen!) sollte der Kuchen in der Mitte schön aufgegangen sein. Unbedingt gut abkühlen lassen, bevor Ihr ihn aus der Form löst.
    5. Währenddessen das Limetten-Topping zubereiten: dafür die (weiche!) Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen (am Besten geht das, wenn Ihr erst einen Holzlöffel nehmt und später das Rührgerät!). Zum Schluss den Frischkäse und die Limettenschale unterrühren. Nach Belieben Garnieren. Statt Limettenschale gehen natürlich auch Möhrenraspel, Walnüsse oder Pistazien. Wer noch österlicher mag, nimmt kleine bunte Ostereier, Marzipanhäschen oder -möhren.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating