Schwedische Sommersuppe mit Lachs und Lauch: schmeckt so richtig schön nach Sommer und Mee(h)r

Original schwedische Sommersuppe mit Lachs: ein perfektes Gericht für warme Sommertage. Einfaches Rezept und schnell vorbereitet.

HejHej, Ihr Lieben und ein kurzes Lebenszeichen aus unserem Schwedenurlaub. Wir genießen das Schärenleben und „unsere“ Insel in vollen Zügen und lassen es uns hier so richtig gutgehen.
Aber wie heißt es so schön: „Sharing is caring“ und damit Ihr auch ein wenig in den Genuss unseres fabulösen „Schweden-Sommer-Sonne-Gefühls“ kommt, gibt’s den Rezeptquickie diese Woche einfach mal in der schwedischen Version. Seid Ihr dabei? Prima, dann kramt doch schon mal den Suppentopf hervor.

schwedische Sommersuppe mit La
chs

Nur soviel vorab zum Thema „schwedische Küche“ – und mal bitte ganz schnell die Hände hoch, wer da nicht als Allererstes an Köttbullar denkt. Dem blau-gelben Möbelschweden sei Dank – aber die schwedische Küche hat glücklicherweise doch Einiges mehr zu bieten als Fleischklopse in leberwurstfarbener Sahnesauce, Knäckebrot und Zimtschnecken (auch wenn DIE In der Tat sehr lecker sind).

So wie diese leckere Sommersuppe mit Lachs und Lauch zum Beispiel, eins meiner allerliebsten Sommergerichte. Suppe und Sommer passen nicht zusammen, findet Ihr? Aber sowas von! Hier kommt der Beweis:

schwedische Sommersuppe mit Lachs: Original-Rezept

Mit dieser Suppe holst Du Dir nämlich -ratzfatz- ein Stück skandinavisches Sommergefühl auf den Teller. Mit den drei Grundzutaten bestehend aus Gemüsebrühe, Kartoffeln und Lauch ähnelt die Suppe zwar ganz stark einer klassischen Kartoffel-Lauch-Suppe. Frische Lachswürfel und – ganz wichtig – viel frischer Dill sorgen dann aber für die Extraportion Schweden-Feeling!

Schwedische Sommersuppe mit Lachs: im Nullkommanix auf dem Tisch

Die Suppe ist aus wenigen Zutaten schnell gekocht und lässt sich prima vorbereiten. Damit bleibt mehr Zeit für die Dinge, die im Sommer richtig Spaß machen. Das ist doch mal ein Deal, oder?
Denn auch in Deutschland sind ja noch ein paar schöne hochsommerliche Tage vorhergesagt: und da wäre es ja wohl außerordentlich praktisch, wenn man schnell und unkompliziert ein leckeres Essen auf dem Tisch hätte.

Schwedische Sommersuppe: mit nur 5 Zutaten ein köstliches Essen zaubern. Ich zeige Dir, wie!

Seid Ihr bereit für das Rezept? Natürlich einfach und unkompliziert, wie Ihr es hier gewohnt seid. dann los – SO kochst Du im Handumdrehen diese leckere schwedische Sommersuppe:

Das brauchst Du (für 4 Personen):

  • 6-8 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 l Gemüsebrühe oder -Fond
  • 2 EL Butter
  • 100 ml Sahne
  • ca. 300g frisches Lachsfilet
  • Dill
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Und so wird’s gemacht:

1.Kartoffeln schälen und würfeln. Lauch putzen und in Ringe schneiden.

2. Butter in einem weiten Topf zerlassen und das vorbereitete Gemüse leicht anschwitzen lassen (Vorsicht: das Gemüse sollte keine Farbe annehmen). Dann mit der Gemüsebrühe oder -Fond ablöschen und Kartoffeln und Lauch garen.

3. Je nach Geschmack die Suppe pürieren oder auch stückig lassen. Ich persönlich püriere meine Suppe immer gerne, dass sie schön cremig wird, behalte aber immer ein paar Kartoffelwürfel und etwas Lauch zurück, die ich später wieder zur Suppe gebe. Sieht einfacher schöner aus, finde ich und das Auge isst ja bekanntlich mit. Aber geschmacklich macht’s natürlich keinen Unterschied. Lecker ist die Suppe nämlich allemal.

4. Zum Schluss die Sahne einrühren und den gewürfelten Lachs unterheben und ebenfalls kurz ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5.Zum Servieren die beiseite gestellten Kartoffelwürfel und Lauchringe zur Suppe geben und mit VIEL frischem Dill servieren.

6. So richtig schwedisch wird’s mit einem Knäckebrot mit salziger Butter dazu, aber auch ein schönes, knuspriges Baguette passt prima.

original schwedische Sommersuppe mit Lachs: steht im Nullkommanix auf dem Tisch

Schwedische Sommersuppe: ein perfektes Essen auch für Gäste

Das war’s auch schon. Nach einem langen Tag draußen in der Natur, am oder auf dem Wasser gibt es (fast) nichts Besseres. Dazu dann für mich tatsächlich ein Knäckebrot mit salziger Butter und fertig ist mein schwedisches Schüsselglück. Haben sich vielleicht Freunde zum Essen angekündigt? Oder die Familie rückt an? Umso besser: einfach die Zutatenmenge entsprechend anpassen und schon reicht’s ohne großen Aufwand auch für die größere Runde.
Die Suppe ist prima als leichtes (Sommer-) Mittagessen, passt aber genausogut abends zum Glas Wein. Sie schmeckt tatsächlich warm und auch kalt, und Ihr könnt sie natürlich nicht nur im Sommer machen. Eine Suppe für jede Gelegenheit quasi.
Und vielleicht – Saltkrokan lässt grüßen – könnt Ihr die frische skandinavische Schärenluft ja tatsächlich ein bisschen rausschmecken…

Falls Ihr jetzt ordentlich Appetit bekommen habt, sorry! Oder aber Ihr schwingt Euch schnell an den Herd: dann wünsche ich Euch viel Freude beim Nachkochen und vor allem: Smakling Maltid!

Wir genießen derweil unsere letzten Tage hier oben im Norden und sehen uns dann hoffentlich alle gesund und munter in der Heimat wieder.

Genießt die Sonnentage und habt’s hübsch,

Eure Britta

P.S.
Ihr seid auf der Suche nach weiteren leichten und unkomplizierten Sommerrezepten? Wie wär’s denn zum Beispiel mit unseren 5 liebsten Sommersalaten oder leckeren Ofenmöhren mit Ziegenfrischkäse und Granatapfelkernen?

original schwedische Sommersuppe mit Lachs: das perfekte Sommeressen, egal ob für zwei oder für die größere Runde.
schwedische Sommersuppe mit Lachs: kalt und warm ein Genuss: Original Rezept!

3 Kommentare bei „Schwedische Sommersuppe mit Lachs und Lauch: schmeckt so richtig schön nach Sommer und Mee(h)r“

  1. Hej Britta,
    Du bist ’ne Wucht! Hier ist es mörderheiß und man ist am bestem im Wasser aufgehoben. Da kommt die Veröffentlichung dieser super Suppe gerade rechtzeitig als Rezeptidee.
    Vielen Dank & weiterhin gute Erholung,
    liebe Grüße
    Bee

    1. ich danke Dir! Wir hatten wirklich eine schöne Zeit. Das Tolle an der Suppe ist, dass man sie eben nicht unbedingt heiß essen muss…, sehr praktisch im Sommer. Hoffe, sie hat Dir geschmeckt 🙂 Einen schönen Sonntag und ein hoffentlich kühles, schattiges Plätzchen wünsche ich Dir 🙂 glg von Britta

  2. Ja, definitiv ab jetzt ein „Staple in da kitch’n“.

Schreibe einen Kommentar