Ofenmöhren mit Ziegenfrischkäse und Granatapfelkernen

Hallo Ihr Lieben,

zum Wochenende hab‘ ich hier mal wieder einen feinen Rezeptquickie für Euch. Das Wetter soll ja Bombe werden, zuhause bleiben wir eh – und wenn das nicht nach Angrillen schreit, dann weiss ich auch nicht. Habt Ihr schon?

Auch gut. Dann solltet Ihr die Möhren aber unbedingt für’s nächste Mal auf Euren Zettel setzen, weil sie einfach lecker und zudem auch noch superschnell gemacht sind.

Ofenmöhren als leckere Grillbeilage

Wir haben die erzwungene Häuslichkeit und das Knaller-Wetter letztes Wochenende auch direkt genutzt – was mir da allerdings fehlte, war eine leckere Beilage. Meine Mitbewohner sind zwar auch happy mit Fleisch & Co, aber ich brauch‘ immer noch mindestens eine „gemüsige“ Beilage.
Und nochmal eben schnell in den Supermarkt fahren, um ein paar Tomaten oder einen Kopf Salat holen, mach‘ ich im Moment ja eher ungern. Mein Wocheneinkauf versuche ich, generalstabsmäßig zu planen und in meinem Monatsrückblick hab‘ ich Euch ja scbon von meiner ganz persönlichen Challenge berichtet, die da lautet „Lerne die Tiefen Deiner Küchenschränke kennen!“. Irre, was man dort alles findet! Ich feier‘ mich jedenfalls jedes Mal, wenn ich wieder etwas finde, was sich zu einer Mahlzeit zusammenbasteln lässt. Wieder mal zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, nämlich das Einkaufen etwas rausgeschoben UND Vorräte verbraucht. I like!

Statt Ofenkartoffeln also Ofenmöhren, ein wenig orientalisch gewürzt und mit einem Topping aus „was noch so da war“. Die letzten Granatapfelkerne vom Frühstück, ein Rest Ziegenfrischkäse und die ersten Minzblättchen aus dem Garten. Superlecker und so supereasy, dass ich Euch das Rezept auf gar keinen Fall vorenthalten wollte. Ich hab’s auf jeden Fall direkt aufgenommen in mein Repertoire an Grillrezepten. Und weil die ersten so ratz-fatz wegwaren, hab‘ ich sie direkt nochmal gemacht und für Euch fotografiert.

Das braucht Ihr:

  • 1 Bund Möhren

für die Würzpaste:

  • 75 ml Olivenöl
  • 1 TL Harissapaste
  • 1 Tl Honig
  • 1 TL Paprikapulver geräuchert
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

fürs Topping:

  • Granatapfelkerne
  • frische Minze
  • 100g Ziegenfrischkäse (alternativ Schafskäse)

Und so wird’s gemacht:

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Möhren schälen und je nach Dicke halbieren oder vierteln.
  3. Mit der Würzpaste vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  4. In den Ofen geben und 20-30 Minuten garen (je nachdem wie bissfest Ihr die Möhren mögt)
  5. Kurz abkühlen lassen und dann die Granatapfelkerne, Ziegenkäse und die Minze drüber geben. Am Besten lauwarm servieren. Fertig.

Guten Appetit!

Die Möhren schmecken super als Beilage zum Grillen, zu Fleisch oder Fisch oder auch solo als kleiner Snack mit Bauernbrot, Hummus oder was Ihr sonst so mögt.
Und auch wenn’s in diesem Jahr vielleicht nicht wirklich angezeigt ist: Ofenmöhren machen sich bestimmt auch gut als Buffetbeitrag oder kleiner Farbklecks zum Osterbrunch.

Vielleicht grillt Ihr am Wochenende auch und habt jetzt Lust bekommen die Möhren nachzumachen? Dann freue ich mich wie immer über Euer Feedback.
Und je nachdem, wie sich die Situation weiter entwickelt – vielleicht gibt’s ja in Kürze noch ein paar Rezepte aus meiner „Corona-Kitchen“:
Zeit haben wir ja momentan, und ein bisschen Zerstreuung können wir auch alle gut gebrauchen, oder? Ich kann in der Küche jedenfalls immer ganz prima abschalten – und netflixen kann man nebenbei auch noch…

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

Eure Britta

2 Kommentare bei „Ofenmöhren mit Ziegenfrischkäse und Granatapfelkernen“

  1. Ich liebe die Kombination von Möhren und Fetakäse, nur mit Granatäpfeln habe ich es noch nie probiert, ich verwende in der Regel Zwiebel. Das hat mit neugierig gemacht, muss ich unbedingt über Oster ausprobieren. Danke für den Tipp!
    Frohe Ostern!
    LG
    Trine

    1. Ja, mit Granatapfelkernen und den entsprechenden Gewürzen kriegt das Ganze einen leicht orientalischen Touch. Passt gut zu den Möhren, finde ich… Mit Zwiebeln kenne ich nicht, prbiere ich aber auch gerne mal aus. Hab’ebenfalls schöne Ostern & guten Appetit! glg, Britta

Schreibe einen Kommentar