Weihnachtsplätzchen, die erste: schnelle Cranberry-Nuss-Kringel mit Blätterteig

Auf die Plätzchen, fertig, los! Der erste Advent steht vor der Tür und mal ehrlich jetzt: Was gibt es Schöneres in der Vorweihnachtszeit als einen hübsch bestückten Plätzchenteller mit selbstgebackenen Leckereien? Für sich selber, für Familie oder Freunde, zum Tee, zum Kaffee oder auch einfach nur mal zwischendurch … klingt fein, oder?

Ich lieb’s schon, wenn sich der weihnachtliche Duft von Zimt und Nelken im ganzen Haus verbreitet und in meinem Kopf schwirren auch immer 1000 Rezepte rum, die ich eigentlich UNBEDINGT nochmal ausprobieren wollte. Aber wie das dann immer so ist: oft fehlt mir dann doch die Zeit, die richtigen Zutaten und manchmal auch einfach nur der Antrieb. Quasi als kleines Committment an mich selber hab‘ ich mir in diesem Jahr aber vorgenommen, für jeden Adventssonntag hier ein neues Plätzchenrezept rauszuhauen. Einfach, schnell und ohne großen Aufwand. Nix mit lange Ausrollen (hasse ich!!) und auch Eure Küche braucht hinterher nicht zwingend eine Totalrenovierung.

Cranberry-Nuss-Kringel mit Blätterteig: Rezeptquickie für die adventliche Kaffeetafel

Den Anfang machen diese leckeren Cranberry-Nuss-Kringel: durch fertigen Blätterteig ratzfatz auf’s Blech gezaubert und damit auch perfekt geeignet für den spontanen Kaffeebesuch.

Für mehr Abwechslung auf dem Plätzchenteller: schnelle Cranberry-Nuss-Kringel

Nicht unbedingt was für die Keksdose, das geb‘ ich zu, weil sie frisch einfach am Allerbesten schmecken. Aber um die Dosen zu füllen haben wir ja zum Glück auch noch andere Rezepte in der Schublade und nächste Woche gibt’s ja schon Plätzchen Nr. 2.

Na, was meint Ihr? Seid Ihr dabei? Vier Adventssonntage, vier verschiedene Plätzchen? Dann kommt hier auch direkt das erste Rezept für Euch:

Für mehr Abwechslung auf dem Plätzchenteller: Schnelle Cranberry-Nuss-Kringel zum ersten Advent

Das braucht Ihr:

  • 1 Rolle frischer Blätterteig
  • 100 g Cashew-Nuss-Mix mit Honig und Salz
  • 75 g getrocknete Cranberries
  • 1 Ei
  • 2 EL Schlagsahne
  • 50 g braunen Zucker
  • 1 TL Spekulatiusgewürz (oder Zimt)

Und so wird’s gemacht:

1. Backofen auf 180 ° C vorheizen.

2. Blätterteig ausrollen. Die Nüsse und Cranberries grob hacken. Ei mit Sahne verquirlen und den ausgerollten Blätterteig mit ca. 2/3 der Eisahne bestreichen. Die Nuss-Cranberry auf dem Teig verteilen. Zum Schluss mischt ihr den Zucker mit Spekulatiusgewürz bzw. Zimt und streut ca. 2/3 auf den vorbereiteten Teigboden.

3. Jetzt den Teig von beiden Längsseiten vorsichtig zur Mitte hin aufrollen. Mit restlicher Eisahne bestreichen und der übrigen Zuckermischung bestreuen. Die Rolle in ca. 1,5 cm breite Scheiben schneiden. (Das ist etwas tricky, geht aber gut, wenn ihr die fertige Rolle für ca. 30 Minuten ins Eisfach legt und dann erst schneidet!).

4. Die fertigen Cranberry-Nuss-Kringel mit etwas Abstand auf ein vorbereites Backblech legen und nacheinander im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen.

Das war’s auch schon. Und wie gesagt-frisch aus dem Ofen schmecken sie tatsächlich am Allerbesten, aber dafür sind sie ja bei Bedarf auch blitzschnell nachgebacken.

Wir haben die erste Ladung auch direkt schon aufgefuttert, das heißt ich schwing‘ mich wohl schnell nochmal in die Küche. Und natürlich gibt’s ja auch noch einige Plätzchen-Klassiker, die auf meinem Keksteller definitiv NICHT fehlen dürfen, wie zB. die klassischen Gewürzmürbchen meiner Omi, feines Macadamia-Shortbread, Vanillekipferl oder leckere Weihnachtscantuccini als kleiner weihnachtlicher Sidekick zum Kaffee. Welche Plätzchen esst Ihr am Liebsten? Verratet es mir/uns doch gerne in den Kommentaren …

schnelle Cranberry-Nuss-Kringel

Das war’s auch schon. Einen zauberhaften ersten Advent Euch allen, und nicht vergessen, nächste Woche gibt’s das zweite Rezept, also stay tuned!

Bis dahin, habt’s hübsch,
Eure Britta

2 Kommentare bei „Weihnachtsplätzchen, die erste: schnelle Cranberry-Nuss-Kringel mit Blätterteig“

  1. Liebe Britta,
    kannst Du mir ja welche rüberschicken 🙂
    Die sehen echt lecker aus und das probiere ich aus. Ich hab jetzt einen neuen Nebenjob und da ist die Zeit jetzt knapp, da sind schnelle Rezepte und ohne die totalrenovierung der Küche absolut ideal. Super ! Ich freue mich schon auf die Rezepte und schau dann immer jetzt vorbei.

    Liebe Grüße
    Elke

    1. Oh, das freut mich! Und ich hab‘ keine Lust auf riesige Backaktionen-deswegen muss es bei mir auch immer schnell gehen. Hab‘ eine schöne Vorweihnachstszeit & Glückwunsch zum neuen Job! GlG von Britta

Schreibe einen Kommentar