Selbstgemachter Rhabarber-Orangen-Sirup: so schmeckt der Sommer!

So schmeckt der Sommer! Mit diesem köstlichen selbst gekochten Rhabarber-Orangen-Sirup die Saison verlängern: Ich zeig‘ Dir wie’s geht!

Nicht noch ein Rhabarber-Rezept! Doch, doch: dieses hier MUSS sein, denn die Rhabarber-Saison neigt sich so langsam dem Ende zu und ich will Euch doch noch schnell verraten, wie ihr abgesehen von Marmelade den Rhabarber-Genuss noch ein wenig konservieren könnt.

Der Geschmack von Rhabarber gehört zumindest für mich zu meinen intensivsten Kindheitserinnerungen, und das Gefühl, wie sich im Mund alles zusammenzieht wenn man in eine rohe Rhabarberstange beißt, kann ich noch heute spüren (trotzdem haben wir es als Kinder geliebt. allerdings durften wir dazu auch mit offizieller Erlaubnis den Zuckertopf aus dem Schrank holen, um den Rhabarber einmal immer wieder rein zu dippen).
Ansonsten gab’s bei uns Rhabarberkuchen, Rhabarberkompott und -grütze satt und bei meiner Oma sogar auch Rhabarbersaft – lange bevor daraus eine fancy Brause mit mindestens genauso fancy Etiketten wurde.

Rhabarber-Orangen-Sirup

Rhababer-Sirup: ein köstliches und erfrischendes Sommergetränk

Ich hab‘ in diesem Jahr erstmals Rhabarbersirup gekocht. Der schmeckt nämlich so herrlich aromatisch und verfeinert mit Vanille und Orangensaft wird daraus ein wirklich köstliches Sommergetränk: Aufgegossen mit Eiswürfeln und Mineralwasser, und wahlweise Zitronen- oder Orangenscheiben habt ihr im Handumdrehen eine erfrischende Limonade für heiße Sommertage. Booahh, langweilig – und ihr wollt lieber was mit Umdrehungen? Dann einfach mit Sekt und Eis mischen und als fruchtig-spritzigen Sommerdrink auf Balkon oder Terrasse genießen.

Als kleiner Sidekick – optisch und geschmacklich – passen Minze und Zitronenmelisse ganz hervorragend.

selbstgemachter Rhabarber-Sirup

So kochst Du Dir deinen köstlichen Rhabarber-Orangen-Sirup ganz einfach selbst:

Das brauchst Du:

  • 1 kg Rhabarber, geputzt und in Stücke geschnitten
  • 300 g Zucker
  • 5 Bio-Orangen
  • 1/2 Vanilleschote

So wird’s gemacht:

  1. Rhabarber und Zucker in einem Topf mischen.
  2. Eine Orange dünn abschälen, aus den restlichen ca. 500 ml Saft pressen und mit der Orangenschale zu dem Rhabarber geben.
  3. Für ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Rhabarber in ein Sieb abgießen, dabei den Saft auffangen und mindestens eine Stunde abtropfen lassen.
  5. Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Dann Mark und Schote zum Rhabarbersaft geben und bei starker Hitze einkochen lassen, bis das Ganze leicht sirupartig wird. Vanilleschote entfernen und eventuellen Schaum abschöpfen.
  6. Jetzt ihr könnt ihr den Sirup in sterile Fläschchen abfüllen und bis zum Verzehr am Besten kühl lagern.
Rhabarber-Orangen-Sirup

Fertig ist Euer neuer Sommerdrink. Und ganz bestimmt freut sich Euch die beste Freundin, Schwester oder Nachbarin über ein Fläschchen Rhabarber-Orangen-Sirup, also ruhig gleich eins mehr machen, solange es noch Rhabarber gibt.

Viel Spaß beim Nachkochen – mich findet Ihr heute auf der Brücke, und – na klar – mit einem frischen Rhabarberschörlchen in der Hand! Den Sekt mogel‘ ich mir dann später dazu.

Habt’s hübsch und genießt den Sommer,

Eure Britta

Ihr liebt Rhabarber? Dann backt Euch für die nächste Kaffeepause doch noch schnell einen leckeren Kladdkaka mit Rhabarber und weißer Schokolade dazu!

4 Kommentare bei „Selbstgemachter Rhabarber-Orangen-Sirup: so schmeckt der Sommer!“

  1. Hej Britta,
    cooles Rezept, danke dafür 🍹🍾!
    Wo in Schweden liegt denn Euer Haus? Die Landschaft ist ja ganz wunderbar, fast mystisch.
    Liebe Grüße
    Bee

    1. Das klingt ja köstlich! Vor ein paar Jahren habe ich normalen Rhabarbersirup gekocht, der war sehr lecker, aber mit extra Citrus-Kick stellte ich es mir noch besser vor.
      Liebe Grüße Svenja

      1. Rhabarber ist einfach immer lecker, oder? glg von Britta

    2. lieben dank! wir sind in Blekinge, also ziemlich weit im Süden. Ist aber auch superschön hier!
      glg Britta

Schreibe einen Kommentar