Fruchtig-frisches Erdbeer-Joghurt-Granité: ein schnelles (veganes) Sommerdessert

Erdbeer-Joghurt-Granité mit karamelisiertem Rosmarin, ein schnelles und leckeres Sommerdessert aus nur drei Grundzutaten. So einfach geht’s!

Eine meiner Lieblingsjahreszeiten? Definitiv die Erdbeerzeit! Ich kann es immer kaum erwarten, bis die ersten Erdbeerbuden wie Pilze förmlich wieder aus dem Boden schiessen, und bringe so ziemlich jeden Tag einen großen Korb mit nach Hause.

Oft gibt es die feinen Früchtchen bei uns pur – mit Milch und ein bisschen Zucker (täusche ich mich, oder waren Erdbeeren früher süßer?). morgens im Müsli oder als Marmelade aufs Frühstücksbrötchen.
Aber auch im Salat, als Shake oder auf fancy Törtchen macht die Erdbeere eine prima Figur.

Neulich war ich aber auf der Suche nach einem sommerlichen Dessert, natürlich ebenfalls mit Erdbeeren. Pannacotta oder Quarkcreme (mein Standardnachtisch) war mir zu einfach, es sollte aber trotzdem ratzfatz gehen und DANN auch noch ein bisschen was hermachen.

Herausgekommen ist dieses easypeasy superfruchtige Erdbeer-Granité.
In der Grundvariante besteht es aus nur drei Zutaten, die ich (und Ihr wahrscheinlich auch) meist sogar im Kühlschrank vorrätig habe: nämlich Joghurt, Puderzucker und Erdbeeren.

Erdbeer-Joghurt-Granité mit karamelisiertem Rosmarin, ein leckeres Sommerdessert!

Ich hab’s noch ein wenig abgewandelt, und einen Schuss Holunderblütensirup hinzugegeben, und statt des normalen Joghurts Kokosjoghurt verwendet, um einmal eine vegane Variante zu probieren. Megalecker, sag‘ ich Euch.

Für die besondere Note wird das Ganze garniert mit ein bisschen karamelisiertem Rosmarin, genausogut eignet sich aber auch frische Minze oder Zitronenmelisse als Topping und zu der Kokosvariante passen auch Kokoschips ganz prima.

Erdbeer-Joghurt-Granité mit karamelisiertem Rosmarin, ein leckeres Sommerdessert!

Et voilà! Fertig ist ein wirklich schnelles und besonderes Dessert, nicht nur für heiße Tage, mit dem Ihr Eure Gäste verwöhnen und bei der nächsten Dinnereinladung ganz bestimmt ordentlich Eindruck schinden könnt.
Lasst Euch überraschen und probiert’s einfach mal selber aus!

Ihr wollt das Rezept? Ha, hab‘ ich mir’s doch gedacht. Bitteschön, einmal zum Mitschreiben (wobei es so einfach ist, dass man’s fast nicht aufschreiben braucht):

Erdbeer-Joghurt-Granité: so einfach geht’s:

Ihr braucht:

  • 300 g Erdbeeren, gewachsen und geviertelt
  • 300g Joghurt (wahlweise Kokosjoghurt o.ä.)
  • 50 -75g Puderzucker
  • 2EL Holunderblütensirup
  • und für das Topping 50g Zucker und 2 Stängel frischen Rosmarin

Und so geht’s:

  1. Erdbeeren, (Kokos-) Joghurt und Puderzucker mit dem Stabmixer pürieren. Nach Belieben mit Holunderblütensirup abschmecken.
  2. Das Erdbeerpüree in eine Kastenform füllen und in den Gefrierschrank stellen. Wichtig: alle 20-30 Minuten mit einer Gabel durchrühren, dass sich keine Eiskristalle bilden und das Granité cremig bleibt.
  3. für das Topping: Zucker in der Pfanne schmelzen und in den Stücke geschnittenen Rosmarin vorsichtig drin wenden. Aus der Pfanne nehmen und auf Alufolie trocknen lassen.
  4. Zum Servieren das Granité mit einem Löffel oder einem Eisportionierer zu Kugeln formen und anrichten. Mit dem karameliserten Rosmarin (wahlweise anderem Topping) garnieren und servieren.
Erdbeer-Joghurt-Granité mit karamelisiertem Rosmarin, ein leckeres Sommerdessert!

Das war’s auch schon. Das nenne ich mal einen Rezeptquickie, der den Namen Quickie auch verdient.
Bleibt nur zu hoffen, dass der Sommer jetzt auch schnell zu uns zurück kommt in den Norden und wir nach Herzenslust Eis schlemmen können.
Und weil ja auch die schönste Zeit und damit auch die Erdbeerzeit einmal vorbei geht: das Rezept funktioniert bestimmt auch ganz prima mit jeder anderen Beerensorte. Ich bin zB. ganz heiß darauf, das Erdbeer-Joghurt-Granité einmal mit schwarzen Johannisbeeren zu probieren. Das stelle ich mir auch sehr fein vor.

Und wer vorsorgen will (ich gehöre ja nicht so zu den Preppern), pflückt jetzt nochmal ordentlich Erdbeeren und friert sie ein. Damit ist der volle Erdbeergenuß dann auch im Winter gesichert.

Bis zum nächsten Mal und
habt’s hübsch,

Eure Britta

6 Kommentare bei „Fruchtig-frisches Erdbeer-Joghurt-Granité: ein schnelles (veganes) Sommerdessert“

  1. Hej Britta,
    cooles Rezept! Ich werde es mit 10% igem Joghurt nach griechischer Art zubereiten. Vielen Dank für einen erneut garantierten Erfolg in der Küche. Und weisst Du was? Dein Blog ist für mich inzwischen jeden Tag ein MUSS, um lukullische Köstlichkeiten veröffentlichungsfrisch nachmachen zu können.
    Liebe Grüße
    Bee

    1. Ohja, das geht bestimmt auch, sag‘ mal Bescheid. Und danke für so viel LOB-da werd‘ ich jetzt ganz rot … Außerdem muss‘ ich mich dann ja ranhalten, um schnell Nachschub zu liefern. Mal gucken, was es als Nächstes gibt 🙂 Jetzt lass‘ Dir aber erstmal das Eis schmecken und sei lieb gegrüßt, Britta

  2. Hi Britta,
    das Eis mit dem 10% igen Joghurt hat super geschmeckt. Zum Nachmachen empfohlen!
    Liebe Grüße
    Bee

    1. Oh, klasse! Danke für die Rückmeldung! Werde ich nachhher direkt auf dem Blog hinzufügen.
      Dir eine schöne Woche und liebe Grüße, Britta

  3. Ich bin ein guter Esser, aber arg faul 😂 aber das wäre was für mich. Ich werde zwar nie wieder Zucker erhitzen, aber Sahne tuts auch 😁 Danke 👍

    1. Ja, geht superschnell. Und ist mit Sahne mindestens genauso lecker 🙂 liebe Grüße und eine schöne Woche, Britta

Schreibe einen Kommentar