Rezeptquickie zum Wochenende: sommerlicher Aprikosen-Buttermilchkuchen

Ein Kuchen wie ein perfekter Sommertag: Dieser Aprikosen-Buttermilchkuchen schmeckt herrlich frisch, saftig & süß und steht ruckzuck auf dem Kaffeetisch!

Heute gibt’s – völlig uneigennützig – mal wieder etwas Süßes hier auf dem Blog. Ein schneller fruchtiger Kuchen, der genauso hochsommerlich schmeckt, wie sich das Wetter hier grade im Norden präsentiert.
Und der natürlich – Ihr kennt mich – im Handumdrehen auf dem Tisch steht.
Nur schnell die Zutaten gecheckt und den Teig zusammengerührt und während Ihr noch die Strandtasche packt, könnt Ihr den fertigen Kuchen schon aus dem Ofen holen. Deal? Deal!

Aprikosen-Buttermilchkuchen

Aber Ehre wem Ehre gebührt: das Rezept stammt nicht von mir, sondern aus einem dieser Rezeptblättchen aus dem Supermarkt des Vertrauens. Die finde ich manchmal ganz inspirierend – und vor allem reiße ich mir gerne Sachen aus, um sie dann auf den großen Stapel „mach‘ ich irgendwannn Mal“- Rezepte zu packen. Kennt Ihr auch? Gut, das beruhigt mich etwas.
Dieser Kuchen hier hat mich allerdings SO angelacht, dass ich ihn DIREKT gebacken, verschlungen, nochmal gebacken, fotografiert und dann auch noch für Euch verbloggt habe. Na gut, ein Stück weit auch für mich, damit ICH das Rezept immer schnell griffbereit habe: für die Schublade ist dieser Kuchen nämlich definitiv zu schade.

Aprikosen-Buttermilchkuchen

Ruckzuck auf dem Tisch: Aprikosen-Buttermilchkuchen

Ich gebe zu, dass ich lange gar kein so großer Freund von Aprikosen war. Ein wenig fade im Gesachmack, mehlig, die Marmelade einfach nur süß – das war das, was ich lange mit Aprikosen assoziiert habe. Das hat sich aber gewandelt, und ich habe gelernt, dass sich aus diesen Früchtchen ziemlich viele feine Sachen zaubern lassen.
Wie zB. dieser Aprikosen-Buttermilchkuchen. Der Geschmack ist feinherb-säuerlich, aber trotzdem schön fruchtig und süß: also genau so , wie man sich den perfekten Sommerkuchen vorstellt. Und durch die Buttermilch wird’s nochmal extrasaftig.

Das braucht Ihr:

  • 500g frische Aprikosen
  • 150 g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 150ml Buttermilch
  • 1 EL Grieß für die Form
  • 50 g Puderzucker

Und so wird’s gemacht:

1. Backofen vorheizen (180 Grad, Ober- und Unterhitze).

2. Aprikosen waschen, ensteinen und vierteln.

3. Die weiche Butter mit den Zucker schaumig rühren. Zitrone abreiben und auspressen, dann die Zitronenschale und die Hälfte des Saftes zufügen. Eier einzeln unterrühren.

4. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben. Alles gut verrühren.

5. Aprikosen vorsichtig unterheben.

6. Springform mit der restlichen Butter auspinseln und mit Griess ausstreuen. Teig in die Form geben, glattstreichen und ca. 40 Minuten Backen.

7. Kuchen gut auskühlen lassen, Puderzucker mit 2 EL Zitronensaft glattrühren, über den Kuchen geben und ca. 2 Stunde trocknen lassen. Fertig.

Das war’s auch schon. Und während der Guss noch trocknet, könnt IHR schon wieder zurück auf die Liege. Der perfekte Kuchen also für einen schönen Sommertag im Garten, an dem man alles will, bloß keine unnötige Zeit in der Küche verschwenden.


Der Teig ist außerdem auch die perfekte Basis, um ihn auch mal mit anderem Obst zu probieren. Falls sich also spontan Besuch ankündigt, no problem. Schnell geguckt, was die Obstschale noch so hergibt – mit Blaubeeren, Nektarinen oder Pflaumen könnte ich mir den Kuchen nämlich mindestens genausogut vorstellen.

Wenn’s noch schneller gehen soll, kann man ihn auch ganz einfach mit dem Puderzucker bestäuben und spart sich somit sogar noch die Trockenzeit für den Guss.

Dazu schmeckt ein Klecks Sahne, aufgeschlagene Creme fraiche oder eine Kugel Vanilleeis. Aber auch solo macht der Kuchen eine ganz prima Figur! Ich werd‘ mich nachhher sicherlich auch nochmal ans Rührgerät schwingen, denn genauso schnell wie er gebacken ist, ist dieser Aprikosen-Buttermilchkuchen nämlich auch wieder verputzt.

Läuft Euch auch schon das Wasser im Mund zusammen? Ich könnt‘ jetzt jedenfalls direkt ein Stück zum Frühstück vertragen.
Und vielleicht habt Ihr Lust, ihn nachzubacken? Falls ja – ich würd‘ mich freuen. Und falls nein – das nächste Mal gibt’s hier bestimmt auch wieder einen Ausflugstipp, versprochen.

Auf jeden Fall wünsche ich Euch ein (hoch-) sommerliches Wochenende, wo und wie auch immer Ihr es verbringt, ob mit oder ohne Kuchen…

habt’s hübsch & keep cool

Eure Britta

Ihr mögt easy-peasy-Kuchenrezepte? Dann hab‘ ich hier noch noch was Schönes für Euch. Wie wäre es zB. mit einem richtig schön schokoladigen Kladdkaka oder dem cremigsten Quarkkuchen ever? Vielleicht habt Ihr ja mal Lust zu schauen.

Und für noch mehr Sonntagsglück geht doch gerne bei Kathrin auf ihrem Blogmagazin Soulsister meets friends stöbern. Dort habe ich meinen Kuchen jedenfalls auch noch schnell verlinkt.



5 Kommentare bei „Rezeptquickie zum Wochenende: sommerlicher Aprikosen-Buttermilchkuchen“

  1. Hallo Britta,
    vielen lieben Dank für ein erneut vielversprechendes Rezept an diesem traumhaften Sommertag (bei uns jedenfalls). Da geh ich doch glatt noch zum Supermarkt um die fehlenden Zutaten zu kaufen.
    Liebe Grüße und viel Genuss beim Verputzen
    Bee

    1. Oh, das freut mich ja. Ich hoffe, er hat Euch geschmeckt…! Bei uns gab’s heute die Variante mit Blaubeeren. Auch ganz wunderbar! Hab‘ einen schönen Wochenstart, ganz liebe Grüße von Britta

      1. 👍 🤗

  2. Was für ein leckerer Kuchen! Der würde mir jetzt schmecken!
    Liebste Grüße von Martina

    1. Und er istr auch wirklich superschnell gebacken. Wir haben ihn heute statt mit Aprikosen mit Blaubeeren gemacht. Schmeckt auch ganz wunderbar … Hab‘ einen schönen Wochenstart! Glg, Britta

Schreibe einen Kommentar