Schönheit in weiß: das Örtchen Sieseby an der Schlei

Weisse reetgedeckte Häuschen, von Heckenrosen umsäumt und das einzigartige Schleipanorama vor der Nase: das ist Sieseby, unser heutiger Ausflugstipp!

Hallo Freitag! Und wie ich finde mal wieder an der Zeit für einen Ausflugstipp. Was meint Ihr? Statt Rezeptquickie zum Wochenende nehm‘ ich Euch nämlich einfach mit an die Schlei, genauer gesagt in die Gemeinde Thumby, ca. 12 km südwestlich von Kappeln – dort liegt Sieseby. Und die Küche bleibt heute einfach mal kalt., bzw. einen Restauranttipp gibt’s auch noch.
Sieseby zählt wohl zu den hübschesten Orten Deutschlands, und das völlig zu Recht. Das weiße Kleinod, wie es auch genannt wird, ist hauptsächlich bekannt für seine weißen reetgedeckten Häuschen, die sich wie kleine Schmuckkästchen in der Dorfstraße aneinanderreihen. Eins hübscher als das Andere.
Beschaulich, romantisch, verträumt – das sind nur einige Adjektive, die einem spontan durch den Kopf gehen, während man sich aufmacht zu einem kleinen Bummel durch den Ort.

Sieseby: Dorfidylle wie aus dem Bilderbuch

Alles wirkt ein wenig aus der Zeit gefallen, und wenn man Sieseby nicht gerade an einem sonnigen Sommerwochenende einen Besuch abstattet, könnte man fast meinen, das Dörfchen befindet sich im Dornröschenschlaf. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn die dichten (Wild-) Rosenhecken, die Straße, Häuser und Grundstücke säumen, tun ihr Übriges. Besonders schön ist es hier aber im Sommer, wenn Margeriten, Rosen und Lavendel um die Wette blühen, alles duftet und summt, Spaziergänger am Schleiufer flanieren und Kinder unter lautem Gejuchze von der Seebrücke springen. Sommeridylle pur – und fast ein kleines Stück Bullerbü in Schleswig-Holstein!

Ursprünglich gehörte das ganze Dörfchen einmal dem Hamburger Kaufmann Gustav Anton Schäffer – unübersehbar, denn die schmiedeeisernen Initialen G. A. S. finden sich noch heute an vielen Fassaden der denkmalgeschützten Reetdachhäuser. Ein großer Gewinn für die Gemeinde, denn eben jener Herr Schäffer war auch maßgeblich daran beteiligt, dass viele der alten Häuser instandgesetzt und noch heute so gut erhalten sind.
Und sehr untypisch, aber noch immer befindet sich ein Großteil dieser charakteristischen Häuschen in einer Hand und gehört zum Besitz der Herzogsfamilie Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg.

Der Weg durchs Dorf ist ebenso einfach wie schön – und führt einmal die Dorfstraße entlang von der Kreisstrasse K77 bis runter zum Schiffsanleger. Entweder kommt man gleich mit dem eigenen Boot (das Anlegen ist hier für die Dauer des Besuchs übrigens kostenlos), ansonsten legt auch der offizielle Schleidampfer zu regelmäßigen Haltezeiten hier an.
(Zwar nicht ganz so stilvoll, aber man kann natürlich auch mit dem Auto anreisen, und direkt am Ortseingang befindet sich ein großer, kostenloser Parkplatz)

Schiffsanleger und Fährhaus/Sieseby

Und so klein Sieseby auch ist, langweilig wird’s hier nicht. Ich könnte Stunde um Stunde hier verbringen, mich in den zauberhaften Details verlieren und die Stimmung dieses Ortes in mich aufsaugen. Zwischendurch die Zehen ins Wasser halten, mich von den Sonnenstrahlen auf der Nase kitzeln lassen und die leichte Schleibrise im Gesicht spüren.

Abendstimmung in Sieseby

Ein Dorf wie aus dem Bilderbuch und wirklich einen Ausflug wert.

Rundwanderung Sieseby-Winnemark

Darüber hinaus lädt auch Sieseby, wie eigentlich die gesamte Schleiregion, dazu ein, aktiv die Umgebung zu erkunden. Entweder zu Fuss oder mit dem Fahrrad. Besonders schön ist der Weg in Richtung Kappeln. Immer mit dem traumhaften Schleipanorama zur Linken kommt man hier zum Gut Bienebek, einem wunderschönen Gutshof im Besitz der Herzogin von Schleswig-Holstein:

Gut Bienebek bei Sieseby/Schlei

Bänke laden unterwegs ein zum Verweilen und an einigen Stellen führt einen der Weg so dicht ans Wasser, dass wir zumindest den Hund einmal zum Abkühlen ins Wasser schicken.

Auf der rechten Seite passiert man neben Feldern auch immer wieder vereinzelte Häuser. Dieses hier kann man sogar als Feriendomizil mieten kann, wie wir hinterher herausgefunden haben:

Rundwanderung Sieseby/Schlei

Schon hübsch, oder? Wer noch weiter laufen möchte, biegt kurz hinter dem Gutshof ab zu einer schönen Rundwanderung, die einen über Winnemark und durch Wald, Wiesen und Felder schlussendlich wieder nach Sieseby zurückführt. Die ganze Tour ist knapp 14 km lang, abwechslungsreich und gut zu gehen.

Rundwanderung Sieseby/Schlei

mit viel Liebe zum Detail: das „Gasthaus Alt-Sieseby“

Zurück in Sieseby hat man sich dann eine Erfrischung allerdings auch mehr als verdient. Umso schöner, dass es seit 2017 auch wieder eine ganz wunderbare Anlaufstelle gibt. Mit dem Gasthaus Alt-Sieseby hat Maria von Randow den historischen Dorfkrug neues Leben eingehaucht und in ein wirklich charmantes Plätzchen verwandelt. Mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und einer kleinen feinen Karte, die hauptsächlich auf regionale Zutaten setzt, hat sich das Gasthaus mittlerweile auch weit über die Grenzen Siesebys hinaus einen Namen gemacht.

Wer möchte, kann sich hier sogar in einem der fünf Zimmer für die Nacht einbuchen.

Eine sehr, sehr feine Adresse, die ich jedem, der in der Gegend ist nur wärmstens ans Herz legen kann. Wer richtig essen will, sollte aber in jedem Fall reservieren. Wir haben unseren nächsten Besuch jedenfalls fest eingeplant.

Falls Ihr jetzt Blut geleckt habt und Sieseby auch mal einen Besuch abstatten wollt, nur zu. Ich freue ich mich immer, wenn ich Euch zu einer kleinen Tour in heimatlichen Gefilden inspirieren kann.
Und falls Ihr Lust auf ein weiteres wunderschönes Fleckchen Schlei habt, guckt gerne mal hier: Quasi um die Ecke liegt nämlich Arnis, die kleinste Stadt Deutschlands, die ich Euch in diesem Post schonmal vorgestellt habe.
Ebenfalls ein lohnender Ausflug, der durch viel maritimes Flair, unzählige Postkartenmotive und seine einzigartige Lage besticht. Da an der Schlei aber auch nichts wirklich weit auseinander liegt, könnt Ihr einen Besuch beider Orte auch wunderbar kombinieren.

Das war’s dann für heute auch schon wieder aus unserer Reihe „eine kleine Landpartie“. Aber so, wie sich dieser Sommer entwickelt, werden sich für uns bestimmt noch viele Möglichkeiten ergeben, dieses zauberhafte Fleckchen Schleswig-Holstein zu erkunden. Und Euch nehme ich selbstverständlich wieder live mit!

bis dahin, habt’s hübsch & geniesst den Sommer!

Eure Britta

Hier noch ein paar Eindrücke aus dem beschaulichen Sieseby:

Rosenpracht in Sieseby, Schlei
Schleipanorama Sieseby

2 Kommentare bei „Schönheit in weiß: das Örtchen Sieseby an der Schlei“

  1. Superschön, liebe Britta! Da bekomme ich glatt Lust doch noch schnell unsere Reisepläne vom Osten auf den Norden Deutschlands zu ändern. Es gibt einfach so viele tolle und unterschiedliche Gegenden in unserem Land. Da weiß man eigentlich gar nicht wo man zuerst hinfahren soll. Wir werden diesen Sommer nun einfach mal einen kleinen Rundumschlag machen. Hab einen schönen Sommer. LG/ Nadine

    1. hallo liebe Nadine, vielen Dank! Ja, ich habe auch schon so viele Inspirationen hier in Deutschland gesammelt, dass es für mehrerer Sommer reichen würde… Der Norden ist natürlich wirklich schön, und die Schleiregion haben wir für uns grade wieder entdeckt.Aber der Osten reizt mich auch sehr, Brandenburg und sächsische Schweiz stehen auf meinem Zettel ganz weit oben! Mal gucken wo es uns noch hin verschlägt- ganz durch mit Schweden sind wir aber auch noch nicht. Allerdings dann keine Rundtour sondern Ferien im eigenen Häuschen. Freue mich auf deinen Bericht und wünsche Euch eine tolle Zeit! glg von BRitta

Schreibe einen Kommentar