Lieblingshotels: das Ottmanngut in Meran

Ihr wollt nach Südtirol und seid auf der Suche nach einem besonderen Übernachtungserlebnis in Meran? Das Hotel Ottmanngut ist der perfekte Platz für Euch!

Zeit zum Abtauchen
Zeit zum Auftanken.
Zeit, sich wie zuhause fühlen.

All das ist garantiert in dem bezaubernden kleinen Boutiquehotel Ottmanngut im Herzen Merans. Bereits der erste Anblick lässt das Herz höher schlagen: ein schmuckes weißes Gebäude, massive grüne Fensterläden, mediterrane Vegetation und eingebettet in eine Bilderbuchkulisse aus blauem Himmel, schneebedeckten Berggipfeln und lauschigen Weinbergen.

wunderschönes Hotel in Meran: das Ottmangut Suite & Breakfast
mediterraner Garten im Hotel Ottmanngut in Meran

Das Ottmanngut – ein Schmuckstück im Herzen von Meran

Aber von Anfang an: es gibt ja unterschiedliche Wege, sich einem Reiseziel zu nähern.
Da gibt es Länder, Städte und Regionen, die man schon immer mal besuchen wollte. Von denen hab‘ ich auf meiner persönlichen Bucketlist auch noch so einige.
Dann gibt es Reiseziele, die sich einem eher so zufällig offenbaren und die man vorher nie wirklich auf dem Schirm hatte. So ging es mir z.B. mit Holland. Das habe ich tatsächlich erst für mich entdeckt, als es das große Kind zum Studieren dorthin verschlagen hat.
Und dann gibt es DIE Ziele, die sich einem -Bääääm- ganz plötzlich gradezu aufdrängen. So geschehen mit Meran, denn als ich das erste Mal Bilder des Ottmannguts in einem Magazin gesehen hatte, stand für mich fest: „DA muss ich hin“ – Love at first sight sozusagen.
Das Ganze flugs ergänzt mit ein paar anderen Wunschspots, die schon länger in meinem Kopf umherschwirrten und herausgekommen ist ein ganz und gar traumhafter Trip nach Südtirol.

ein Haus mit Tradition und langjähriger Geschichte: das Ottmanngut Suite & Breakfast in Meran

Aber zurück zum Ottmanngut:

Würdevolles Gestern im stilvollen Heute. Eine bewegte Historie, ein Stück Alt-Meran, ein Familien- und Gasthaus mit gelebter Tradition: Das Ottmanngut erzählt diverse Geschichten, alltägliche und kuriose, kunstsinnige und sagenhafte, lustige und auch ernste. Sie alle gilt es zu ergründen.

So beschreibt sich das Ottmanngut auf seiner Website selber. Das Hotel blickt nämlich auf eine sehr lange Geschichte zurück und wird heute bereits in der 4. Generation von der Familie Kirchlechner betrieben.
Wobei – eigentlich handelt es sich hier gar nicht um ein Hotel im herkömmlichen Sinne, denn so ein richtiges Hotelfeeling kommt nie wirklich auf. Kein geschäftiges Treiben in der Lobby, kein Fahrstuhl und auch kein Wellnessbereich, sondern wohltuende Ruhe überall, wohin man blickt. Das Ottmanngut ist aber auch kein klassisches Bed & Breakfast, sondern nennt sich selber „Suite & Breakfast“. Ein Kleinod, eine Art anderes Zuhause in einer ruhigen, lindengesäumten Seitenstrasse Merans und so heimelig, das man es am Liebsten nie wieder verlassen würde.

Ottmanngut: The grandeur of yesterday, the style of today

Jedes der 11 Zimmer ist anders und erzählt eine besondere Geschichte. Was sie alle eint, ist die große Liebe zum Detail, mit der hier renoviert wurde und die persönliche Handschrift der Inhaber, die sich einem in jeder Ecke des Hauses offenbart.

Die Zimmer tragen so märchenhafte Namen wie Palmenzimmer, das rote Salettl oder bei Oma. Letzteres ist unser Zuhause für 4 Tage und besticht durch eine freistehende türkisfarbene Badewanne und einer eigenen Terrasse, die einem Oleander, Palmen & Co. quasi direkt ans Bett holt. By the way: Das Zimmer heißt nicht nur so, sondern war tatsächlich über Jahrzehnte das Zimmer der Oma Kirchlechner. Und das ist wie gesagt nur eine der vielen Geschichten, die sich um die große Vergangenheit des Hauses ranken.

stilvoll und individuell eingerichtet: die Zimmer im Hotel Ottmanngut in Meran

Die Einrichtung besteht aus sorgfältig ausgewählten Stücken im josephinischen Stil, die zum Teil noch aus Familienbesitz stammen, oder aber auf Flohmärkten mit viel Augenmaß und Geschmack ausgesucht wurden. Aber es gibt auch moderne Elemente unter anderem von lokalen Designern, die sich zu einem sehr stimmigen Gesamtkonzept zusammenfügen.

Meet me under the Palmtree!

Tatsächlich weiß man wirklich nicht, wo man sich im Haus man am liebsten zuerst aufhalten möchte:
Im mediterranen Garten zwischen duftenden Oleander und Zitrussträuchern, auf einer verwunschenen Bank unter Weinreben oben am Hang oder in der geschichtsträchtigen Orangerie mit ihren holzvertäfelten Wänden und den wunderschönen Buntglasfenstern:

lauschiges Plätzchen unter Weinreben im Hotel Ottmanngut in Meran
die geschichtsträchtige Orangerie im Hotel Ottmangut in Meran
schöne Buntglasfenster in der historischen Orangerie im Hotel Ottmanngut in Meran
Zitrusfrüchte im Garten des Hotels Ottmangut in Meran

Highlight eines Tages im Ottmanngut ist auf jeden Fall das Frühstück, das vom hauseigenene Koch als kleines kulinarisches Erlebnis und mit ganz viel Liebe zelebriert wird. Frühstücksglück in mehreren Gängen, aus saisonalen und regionalen Zutaten und gänzlich unaufgeregt am Tisch serviert. Süß, herzhaft, alles ist perfekt aufeinander abgestimmt & so unglaublich lecker, dass man liebsten den ganzen Tag weiterfrühstücken möchte. Wenn ein Urlaubstag so nicht gut anfängt, weiß ich es auch nicht.

Und so könnte man hier auch herrlich seinen Tag vertrödeln, und vom Frühstückstisch direkt auf ein schattiges Plätzchen auf einer Liege wechseln. Noch einen leckeren Kaffee, ein gutes Buch und später vielleicht ein gut gekühltes Glas Weißwein aus eigenen Reben. Die Verlockung ist groß – wenn da nicht auch noch Meran selber wäre. und die traumhaften Ausflugsziele der Umgebung. Klar ist auf jeden Fall Eines: den letzten Absacker des Tages gibt’s immer „zuhause“, aus dem Kühlschrank an der Rezeption entweder im lauschigen Garten oder bei Oma auf der Terrasse.

Sitzen unter Zitrusbäumen im Hotel Ottmanngut in Meran
Absacker unter Palmen im Hotel Ottmanngut in Meran

Besser hätte unser Aufenthalt in Südtirol gar nicht starten können, denn das Ottmanngut ist einfach etwas ganz Besonderes. Man kann es schwer beschreiben, sondern muss es erleben. Wer also auf der Suche nach einem neuen Sehnsuchtsort ist, der findet ihn hier. Garantiert.

Frühlingserwachen in Südtirol

Nach einer wohlverdienten Winterpause öffnet das Ottmanngut übrigens ab Mitte März wieder seine Türen für die neue Saison. Die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings in Südtirol einzufangen klingt doch nicht nach dem schlechtesten Plan, oder? Ich wäre jedenfalls sofort dabei!

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig mitnehmen an (m)einen ganz persönlichen Lieblingsplatz und vielleicht auch ein wenig von der Magie vermitteln, die das Haus ausstrahlt. Falls es Euch also nach Meran verschlägt, wisst Ihr jetzt zumindest, wo es sich am Schönsten schläft. Nämlich im Ottmanngut, bei Oma & dem Team Kirchlechner. Und wie Ihr hier in Meran den perfekten Tag verbringt, verrate ich Euch dann das nächste Mal.

bis dahin, habt’s hübsch

Eure Britta

Noch ein kleiner Tipp: Wer zusätzlich zu seinem Aufenthalt hier in downtown Meran noch ein anderes unvergessliches Urlaubs-Erlebnis schaffen möchte, kann das Ottmanngut auch ganz wunderbar als Paket buchen. So beinhaltet das Paket Stadt & Berge zB. 3 zusätzliche Übernachtungen im Hotel Miramonti, einem ebenfalls zauberhaften, wenn auch ganz anderen Ort in den Bergen Südtirols.

Blick in die historische Orangerie des Hotels Ottmanngut in Meran
stilvoll und schön: die Einrichtung der Zimmer im Hotel Ottmanngut in Meran
stilvoll und schön: die Einrichtung der Zimmer im Hotel Ottmanngut in Meran

Schreibe einen Kommentar