Getränkter Orangenkuchen: mein süß-saftiges Sonntagsglück

Sonntagsglueck-getraenkter_Orangenkuchen

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber ich hab‘ im Januar nach der ganzen Feiertagsvöllerei immer einen ganz großen Jieper auf frische Sachen. Salate, Suppen und Tonnen an Obst- ich bin endlich wieder Stammgast auf dem Wochenmarkt und nicht nur den Gemüsemann des Vertrauens freut’s. Besonders gerne hab‘ ich ja Orangen, für mich die Winterfrucht überhaupt. Da ich Zitusfrüchte aber extrem ungern schäle, gibts bei uns momentan jeden Tag eine große Karaffe frisch gepressten Saft:  Orange pur, Orange mit Grapefruit, mit Mandarine, Limette oder Zitrone. Entweder als Vitaminshot im Glas, im Smoothie, im Salatdressing oder aber als leckerer Sidekick in Möhren-, Süßkartoffel- oder Kürbissuppen.

Sonntagsglück: getränkter Orangenkuchen

Aber trotz aller Ambitionen, sich gesund zu ernähren, ist ein Sonntag ohne Kuchen doch kein wirklicher Sonntag, oder? Für mich jedenfalls nicht, und dann ist mir eingefallen, dass meine Schwiegermutter früher oft so einen schnellen Rührkuchen auf den Tisch gezaubert hat, süß-saftig und getränkt mit frischem Orangensaft. Also perfekt für einen grauen Januarsonntag!

Sonntagsglueck-getraenkter_orangenkuchen

Sonntagsglueck-getraenkter_orangenkuchen

Ich mag’s ja gerne easypeasy:  einfache, unkomplizierte (Rühr-) Kuchen, schnell zusamengerührt, aber trotzdem bitte mit dem gewissen Etwas. Hier trifft kernige Mandel auf fruchtige Orange und bildet die perfekte Symbiose für einen herrlichen Winterkuchen. Das I-Tüpfelchen: der fertige Kuchen erhält nach dem Backen noch eine kleine Extra-Behandlung und wird mit köstlichem Orangensirup getränkt.

Das Gute: man kann den getränkten Orangenkuchen prima schon am Vortag backen, dann zieht er nämlich so richtig schön durch.
Genau so gut schmeckt er aber auch frisch-und besticht durch sein intensives Orangenaroma, das ganz wunderbar mit den gemahlenen Mandeln harmoniert und bei jedem Bissen für eine kleine Geschmacksexplosion im Munde sorgt.

Na, wie wär’s? Dieses süss-saftige Orangenglück kann und will ich Euch einfach nicht vorenthalten und deswegen hier jetzt das Rezept für Euch:

Das braucht Ihr:

300 g Butter
250 G Zucker
1 Pkt Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier
abgeriebene Schale einer Orange (unbehandelt)
100g gemahlene Mandeln
250 g Mehl
1 Pkt Backpulver

Zum Tränken:

200ml Orangensaft
75 g Zucker

Und so wird’s gemacht:

1.Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und eine Springform (26cm) fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

2.Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker, Salz und der Orangenschale schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Dann die gemahlenen Mandeln zugeben, das Mehl mit dem Backpulver mischen und drüber sieben. Alles vorsichtig mischen. Dann den Teig in die Form geben, glattstreichen und  50-60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen (Stäbchenprobe).

3.Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

4.Zum Tränken den Orangensaft mit Zucker in einen Topf geben, aufkochen lassen und bei kleiner Hitze ein wenig einkochen lassen: der Zucker sollte sich vollständig aufgelöst haben. Dann den Kuchen mehrmals mit dem Holzstäbchen einstechen, mit dem Sirup tränken und gut durchziehen lassen.

5.Hier habe ich den Kuchen für die Optik zusätzlich noch mit ein paar Orangenchips dekoriert. Die sind einfach gemacht, brauchen nur ein wenig Zeit zum Trocknen.
Hierfür baden die frischen Orangenscheiben ca. 1 Minute in Läuterzucker (einfach ca. 100 g Zucker und etwas Wasser in einem Topf aufkochen und so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Diese fertige Zuckerlösung nennt man Läuterzucker), dann werden sie nebeneinander auf ein Backblech gelegt und bei 60 Grad Umluft ca. 6 Stunden im Ofen getrocknet. Nach der Hälfte der Zeit einmal vorsichtig wenden und die Backofentür einen Spalt offen lassen.

Sonntagsglueck-getraenkter_orangenkuchen

Ich mag meinen getränkten Orangenkuchen am liebsten pur- und gebe zum Servieren gerne noch einen Extra-Schuss Orangensirup drüber.
Genauso gut schmeckt er aber auch mit einem Klacks Sahne oder Creme fraiche.

Guten Appetit!

getraenkter_orangenkuchen

Läuft Euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammen? Und Ihr habt vielleicht auch Lust bekommen, den Kuchen nachzubacken?
Dann nichts wie ran – ich wünsche gutes Gelingen und freue mich wie immer auf/über Euer Feedback.

Habt’s hübsch & genießt den Sonntag,

Eure Britta

P.S.
Falls  Ihr mehr so #teamschokolade seid, hab‘ ich hier und hier noch zwei Rezepte für easypeasy Schokokuchen für Euch, natürlich ebenfalls mit einem kleinen überraschenden Extra-Kick. Und für noch mehr Sonntagsglück klickt Euch doch mal bei Katrin (Soulsister meets friends) durch, das tue ich jetzt nämlich auch und verlinke mein Orangenträumchen schnell dort.

Sonntagsglueck-getraenkter_Orangenkuchen

Sonntagsglueck-getraenkter_orangenkuchen

6 Kommentare bei „Getränkter Orangenkuchen: mein süß-saftiges Sonntagsglück“

  1. Oh wie Lecker, ich habe heute auch einen gemacht und etwas mit O-Saft beträufelt.
    LG und noch einen schönen Sonntag
    Michael

    1. hab‘ ich gesehen! Und Orangen-Cheesecake ist dann ja wohl die ultimative Kuchen-Offenbarung, oder? Werde ich in JEDEM Fall ausprobieren! Hab‘ noch einen schönen Sonntagabend, glg von Britta

  2. Wunderbar. Was für eine Idee! Warum bin ich nicht selbst darauf gekommen? Von Zitrone zu Orange ist ja nicht sooooo weit. 😉 Liebe Grüsse von Regula

    1. das stimmt wohl! Zitronenkuchen lieb‘ ich aber auch sehr 🙂 beste Grüße aus dem Norden von Britta

  3. Mmmmmh, der sieht aber lecker aus! Da würde ich mir jetzt gerne ein Stück gönnen…!
    Liebste Grüße von Martina

    1. sehr gerne, ein kleines Stückchen gibt es noch! Ansonsten ist er aber auch wirklich schnell selber gebacken… wünsche Dir einen schönen Sonntagabend & sende liebe Grüße, Britta

Schreibe einen Kommentar