Sonntagsglück: adventlicher Schokoguglhupf und ein neues Lieblingsbuch

Ein Novembersonntag, wie er im Buche steht: kalt, grau (eben so richtig „usselig“, wie der Norddeutsche sagt) und lädt gradezu ein, es sich endlich mal wieder  mit Tee, Wolldecke und Zeitschriften auf dem Sofa gemütlich zu machen.
Aber da ich schon seit geraumer Zeit kaum mehr welche kaufe, für mich immer der Moment, an dem ich mich in aller Seelenruhe mal wieder durch einen Stapel Bücher blättere.

Schon verrückt dieses Jahr, sowohl Internet als auch die Städte quellen gradezu über vor Weihnachts-, Deko- und Shoppingtips fürs heilige Fest und ICH bin gefühlt grade mal so eben im Herbst angekommen. Und krass, vor nicht mal drei Wochen bin ich noch im Sommerfummel durch München spaziert, meine Winterklamotten fristen noch ihr ödes Sommer- Schrankdasein und quasi wie aus dem Nichts werden uns plötzlich arktische Temperaturen vorhergesagt?
Mal Hände hoch, wem das noch so geht! Dann habe ich nämlich das ultimative „wie bringe ich mich in Winterlaune in nur 5 MInuten“- Tool für Euch! Weihnachtsstimung auf Knopfdruck – und bei mir hat’s funktioniert!

Dieses ganz wunderbare Buch „HELLO SNOW. KOCHEN. LEBEN. GENIEßEN.“ habe ich mir letztes Wochenende selber geschenkt und es ist die wirklich perfekte Einstimmung auf die kalte Jahreszeit.

„Next Stop Winterwonderland!“ heißt es also heute hier. Wenn Ihr mögt, nehme ich Euch nämlich mit auf eine kleine Reise durch das Buch und einen Spaziergang durch das tief verschneite Lappland – denn daher stammen nämlich die wunderbar stimmungsvollen Bilder:

So schön, oder? Und macht tatsächlich Lust auf Winter!

„Ein Meer aus feinen Eiskristallen bedeckt die Welt und taucht sie in ein weißes Wintermärchen. Alles Laute verflüchtigt sich. Die Natur scheint den Atem anzuhalten. Das einzige Geräusch stammt vom Schnee, der immer im gleichen Rhytmus unter den Füßen knistert, und von den Bäumen, die unter dem Gewicht der Schneeschichten leise ächzen“

Diese Magie wird in der Auswahl der Fotos sowie den dazugehörigen Texten gradezu spürbar und fast fühlt man sich selber wie auf einem langen Winterspaziergang, riecht die eisige Luft, schmeckt die Schneeflocken auf der Zunge und spürt den knischenden Schnee unter den Füßen.
Und was ist gibt es Schöneres als nach einem langen Winterspaziergang nach Hause zu kommen? Stimmt, ein knisterndes Kaminfeuer, dazu ein Becher heisser Kakao oder Apfel-Orangen-Punsch in den Händen und ein Süppchen auf dem Herd, das Körper und Seele wärmt.

Denn abgesehen von diesen wunderbaren visuellen Wintereindrücken ist „HELLO SNOW“ nämlich auch ein 1A-Kochbuch. Winterliche Küche von herzhaft bis süß und von einfach bis festlich, findet Ihr hier.
Ich bin ja ein großer Fan von schönen Kochbüchern, und lasse mich dabei auch immer sehr gerne von der Optik leiten. Hat zur Folge, daß ich in sehr vielen meiner Büchern lieber blättere und mich an den schönen Bildern erfreue, als dass ich auch tatsächlich draus koche (ziemlich blöd, ich weiß)  Ganz anders hier. Die Rezepte sind einfach, ohne langweilig zu sein. Denn auch wenn man auf den ersten Blick meint, ein Rezept zu kennen, liegt die Raffinesse hier vielleicht in einer zusätzlichen Zutat, die man so nicht erwartet hätte, oder einem ganz besonderen Gewürz, das den Extrakick zaubert. Und sie laden tatsächlich zum Nachkochen ein, ganz ohne Hemmschwelle. Für mich genial.

Und weil ein Sonntag ohne Kuchen ja kein richtiger Sonntag ist, gibt’s bei uns heute den Spekulatius-Schokoladen- Guglhupf aus dem Buch – ein lecker-fluffiger Schokokuchen, der durch einen Schluck kräftigen Rotwein und Spekulatiusgewürz einen herrlich adventlichen Touch bekommt. Easypeasy, wie ich’s mag und trotzdem megalecker. Der wird es bestimmt noch das ein oder andere mal mehr auf meinen Adventskaffeetisch schaffen, da bin ich mir ganz sicher.

Aber auch der Rest überzeugt: Süßes, kleine Geschenkideen aus der Küche, Leckeres für Gäste oder die Weihnachtstafel oder lieber ein deftiges Süppchen? Die Rezepte sind sehr übersichtlich gegliedert und schon beim Betrachten der schönen Fotos läuft einem das Wasser im Munde zusammen.


Deswegen, neben dem Guglhupf gibt es noch eine ganze Reihe weitere Rezepte,  die es spontan auf meine persönliche „to cook“ Liste geschafft haben:
Chili mit dunkler Schokolade, Apfel-Ziegenkäse-Burger, Selleriesüppchen (das Rezept verrät Dee übrigens hier auf dem Blog!), Bratäpfel….   aber ich will Euch gar nicht zuviel verraten, sondern Euch dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen!

HELLO SNOW“ ist kein reines Kochbuch, sondern ein Buch der Sinne. Zum Zurücklehnen und Genießen. Zum Nachkochen und Verschenken. Zum Wünschen oder sich Selberschenken.
Oder vielleicht habt Ihr noch ein wenig Platz auf Eurem Wunschzettel?

Macht definitiv glücklich, und das nicht nur am Sonntag. Darauf ein Stück Guglhupf!

Mein #Sonntagsglück verlinke ich Euch schnell noch hier , dann schnapp‘ ich mir noch ein Stück Kuchen und verkrümel‘ mich wieder auf mein Sofa!
Wünsche Euch ebenfalls noch einen muckeligen Tag & habt’s hübsch,

Britta

 

4 Kommentare bei „Sonntagsglück: adventlicher Schokoguglhupf und ein neues Lieblingsbuch“

  1. Das hört sich ja lecker und interessant an. Weihnachtsstimmung habe ich bis jetzt noch nicht. Warum weiss ich auch nicht. Wo kann man das Buch bekommen. Normalerweise habe ich immer alles nach Totensonntag fertig. Aber nächstes Wochenende sind wir unterwegs und danach werde ich dekorieren. Ich glaube ich hole mal den Karton mit der Deko aus dem Keller
    🙂

    Liebe Grüße
    elke von elke.works

    1. hallo Elke! ich bin auch eher spät mit Deko und hab’ mit Glück den Adventskranz rechtzeitig zum ersten Advent fertig …🙈 Aber das Buch macht zumindest Lust auf Winter und ist echt toll! Gibts normal im Buchhandel und bestimmt auch online! Lohnt sich auf jeden Fall! Ganz liebe Grüße aus dem Norden, Britta

  2. Oh das hast du wunderschön in Szene gesetzt, sehr interessant, welche Rezepte du favorisierst! Ein tolles Buch!! Ganz liebe Grüße, Bianca

    1. Oh, ich danke Dir! Freu’ mich – wo ich mit meinen Fotos doch immer so ein bisschen auf Kriegsfuß stehe 🙈 und wenn ich ehrlich bin hört sich ALLES megalecker an, oder? Bin echt schwer verliebt in das Buch …
      liebe Grüße & bis hoffentlich bald, Britta

Schreibe einen Kommentar