meine Bulli-Bucketlist 2018

wer mir auf Instagram schon  länger folgt, dem ist sicherlich nicht entgangen, dass es in unserem Haushalt im letzten Jahr Zuwachs gab. Und zwar nicht zwei- und auch nicht vierbeinig, sondern vierrädrig…!

Das sogenannte „Auto-Gen“ ist bei mir normalerweise ja nicht sonderlich ausgeprägt (Hauptsache fährt, ist idealerweise noch vollgetankt und alles passt rein- Ihr wisst was ich meine, oder?)

Mein einziges wirkliches Traumauto war (und ist) ein VW-Bulli, genauer gesagt ein alter T2.

Bisschen Kindheitstraum, bisschen Puppenstube, gepaart mit  einer Prise Abenteuerlust und dem Gefühl der grossen Freiheit. Und wie das Leben manchmal so spielt, haben wir genau dieses unser Traumauto gefunden und seitdem gehört unsere ‚old Miss Clementine‘ zur Familie.

Und was soll ich sagen: sie passt prima zu uns. Oder wir zu Ihr. Ähnlich alt, und mindestens genauso reiselustig (in ihren jungen Jahren hat sie sogar schon Ägypten bereist und im Angesicht der Pyramiden genächtigt-das jedenfalls hat sie uns vorraus!), wurde sie  uns mit den Worten übergeben „die gehört auf die Strasse“.

Und so haben wir quasi zum Eingewöhnen im letzten Sommer ersteinmal die nähere Umgebung erkundet (und ich sach nur: Schleswig-Holstein- schönstes Bundesland der Welt!!!),  in diesem Jahr soll es dann aber vielleich auch mal auf grössere Tour gehen.

Und da ich Listen mindestens genauso liebe wie die alte Miss, kommt hier meine ganz persönliche

Bulli-Bucketlist  für 2018:

1.  ein Roadtrip durch Schweden

Schweden ist für uns ja immer noch Lieblingsreiseland Nr. 1, Sehnsuchtsort und zweite Heimat zugleich. Meist fahren wir allerdings OHNE Stops (na gut, einmal Pinkeln für Mutti ist grade noch drin!) gen Stockholm und verbringen unsere Ferien in den Stockholmer Schären. Wunderschön. Aber jedes Jahr wieder nehme ich mir auch vor, irgendwann einmal etwas mehr Zeit für den Weg zu haben: Tini und ihren kleinen Streichelzoo in Bullerbü, ääähhh Boda zu besuchen, den längst fälligen Stop bei Rosarood und ihrem kleinen Schwarzen einzulegen, und einfach mal spontan DA zu bleiben, wo es uns grad gefällt.

2. einmal Gardasee rund, bitte!

Ich war noch nie in Italien. Echt nicht. Na gut, einmal zum Skifahren, aber das zählt irgendwie nicht so richtig.

Und der Gardasee steht schon soooo lange auf meiner Wunschliste. Das Ganze dann vielleicht noch kombiniert mit ein paar Tagen Südtirol und fertig wäre mein Traumurlaub. Klingt doch eigentlich ganz easy, oder?

3. zur Obstblüte ins alte Land

da denkt man, man kennt seine Heimat bzw. nähere Umgebung, aber Pustekuchen! Im alten Land war ich im letzten Jahr nämlich auch zum ersten Mal. Allerdings im Herbst, und fand es ganz zauberhaft. Und  jetzt möchte ich zu gerne auch mal die Obstblüte erleben.

Ausserdem träume ich von einer Übernachtung  auf der Elbinsel Krautsand ( kennt jemand Krautsand? War mir bis letztes Jahr zumindest kein Begriff!) übernachten und den grossen Pötten zuzugucken. Idealerweise mit den Füssen im noch warmen Sand und einem kühlen Getränk aus der bordeigenen Minibar…

4. viel Zeit am Meer verbringen

da wir die Ostsee vor der Tür haben, am liebsten natürlich an der Nordsee. Und da tut’s ja manchmal auch schon ein Tagestrip. Ein paar Stunden in Sankt-Peter-Ording wirken auf mich oft  schon wie ein kleiner Kurzurlaub und reichen, um den Nordsee-Meerweh-Speicher erstmal wieder aufzufüllen.

5. nach Aarhus fahren

einfach so, und weil wir es im letzten Jahr verpasst haben. Aber die Kulturhauptstadt 2017 kann man sich ja auch in 2018 noch wunderbar angucken, oder?

und schwupp, da hätte ich fast das Midsummer-Bulli-Festival in Fehmarn vergessen. Egal, verbuchen wir unter Punkt 4. Ist ja auch am Meer.  Ehrensache, daß wir da natürlich hinmüssen. Und ich kann es wirklich auch jedem Nicht-Bullifahrer nur wärmstens ans Herz legen. So eine liebevoll organisierte Veranstaltung: ein bisschen Familienfest (die Bulliliebe geht wirklich durch ALLE Generationen), ein bisschen FlowerPower, dazu relaxte Festivalatmosphäre, Foodtrucks, Livemusik und das Ganze direkt am Strand. Und wer Lust hat, spaziert einfach nochmal durchs Bulli-Camp. Hier gibt’s wirklich die abenteuerlichsten und fantasievollsten Gefährte zu bestaunen und die Stimmung ist einfach grandios. Mein Highlight im letzten Jahr war natürlich die Inselrundfahrt. So ein Spass und so viele schöne Autos…  Wer mag, guckt mal hier! Vielleicht entdeckt Ihr uns ja 😉

Und wusstet Ihr übrigens, dass Fehmarn die meisten Sonnenstunden in ganz Deutschland hat? Und dazu noch wunderschöne Strände? Ein Besuch lohnt sich also allemal!

Soweit meine Top 5 für dieses Jahr!

Eigentlich doch ganz bescheiden, oder? Deswegen hoffe ich auch mal ganz stark, dass wir möglichst viel davon dann auch tatsächlich umsetzen können und werde berichten. Also stay tuned!

Aber getreu dem Motto „alles kann, nichts muss“ sind wir selbstverständlich auch offen für andere Tips.
Wenn Ihr also welche habt, immer her damit. Änderungen im Plan sind bei uns  Teil des Plans und daher durchaus erwünscht!

Und bei Euch so?
Habt Ihr auch eine Bucketlist, von Dingen, die Ihr dieses Jahr unbedingt machen oder sehen wollt?

Ich jedenfalls  bin gespannt und freue mich auf mein Bullijahr 2018 und  alles, was kommt!

 

ahoi, britta

 

9 Kommentare bei „meine Bulli-Bucketlist 2018“

  1. Liebe Britta,
    deine Bucketlist kann ich 1:1 übernehmen und würde noch ergänzen:
    Lüneburg, nicht so weit und auch ganz toll
    Tour durch Süddeutschland: Weissenhofsiedlung Stuttgart, Thonetmuseum, Vitramuseum, Elbsandsteingebirge
    In Aahus waren wir letztes Jahr, sehr zu empfehlen!

    Ich hab mich jetzt durch alle Artikel gelesen und kann dir nur sagen: mach weiter! Mir gefällt dein Schreibstil und dein Bloglayout. Alle Daumen hoch ?.

    LG Silke

    1. dankeschön, liebe Silke! Lüneburg werde ich spontan ergänzen, da war ich nämlich auch noch nicht! Der Rest klingt auch super, muss aber glaub’ ich noch warten. Es sei denn wir starten bald schon mal… Aber ich brauch‘ ja auch noch Ziele für 2019, oder?

  2. Clementine ist wirlich ein Träumchen. Ich wünsche Euch ganz viele wunderbare Touren mit der Lady- schöne Ziele hast Du ja genug auf der Liste!

  3. Hallo Britta,

    ich muss meine Liste noch erstellen. Ich hab aber eine Bitte an dich:
    Würdest du dein Schätzchen mal von innen zeigen und ein paar Fahrzeug-Details verraten?

    Ich würd mich super freuen!

    liebe Grüße

    Birgit

    1. hallo Birgit, klar! Das mache ich gerne, wenn Du noch ein bisschen Geduld hast. Im Moment ist die Lady nämlich noch in der Maske und wird grad sommerfit gemacht! Das eine oder andere fällt ja dann doch immer an…
      Sie ist auf jeden Fall ein Bulli T2 A/B und Baujahr 1972. Innen hat sie die volle Westfalia Ausstattung und auch noch alles original. Ich hatte am Anfang zwar kurzfristig mal die Idee, innen alles hübsch & neu zu machen. Polster, Gardinen etc, fand‘ es dann aber Sünde und jetzt bleibt sie zumindest vorerst so wie ist! also, sobald die Saison losgeht, gibt’s hier auf jeden Fall ein Bulli-Update und mehr Fotos, versprochen! Fährst Du auch Bulli? Durch Bayern dütfte das ja auch ein TRäumchen sein … glg aus dem Norden, Britta

  4. Nein, ich hab leider keinen, aber ich überlege mir immer wieder mal, ob ich mir einen anschaffen soll 😉

    Lieben Gruß

    Birgit

    1. macht auf jeden Fall echt Spass! Und in Bayern/von Bayern aus gibt’s doch auch so tolle Ziele!!!!

      glg von Britta

  5. Hallo liebe Britta,
    einfach toll eure Miss Clementine. Ich fahre seit 15 Jahren Bulli (allerdings T4), wenn auch nicht so einen grandiosen wie euren. England (Cornwall und Somerset) kann ich wärmstens empfehlen. In Glastonbury die Paddington Farm, da dürft ihr mit eurem Bulli auch campen. Und ganz großartig am Gardasee: Das Agriturismo Le Caldane, dort kann man zwischen den Weinbergen stehen. Es ist in Colà, ca. 6 km vom See entfernt, deutlich ruhiger als z. B. in Lazise und mit einem grandiosen Thermalbad im Ort. Das Thermalbad befindet sich in einem Park mit tollem altem Baumbestand und ist einfach nur schön.
    Mein nächstes Ziel auf meiner Bucketlist ist Korsika und mit unserem Jüngsten das Camp Langholz in Waabs, schließlich leben wir im schönsten Bundesland der Welt. 🙂
    Ich lese deinen Blog sehr gern und mag, wie du schreibst!
    Liebe Grüße von der dänischen Grenze! Nicole (Auf IG feine_deern)

    1. Hallo liebe Nicole, erstmal danke für deine netten Worte! Ja, es ist alles noch recht neu und aufregend, sowohl das Bloggen als auch das Bullifahren 😉 macht aber beides riesig Spass! Und Du hast Recht-wir sind auch supergerne in Schleswig-Holstein unterwegs, wir leben schließlich wirklich extrem nett hier! Fehmarn mag ich auch sehr gerne und natürlich die Nordsee… und super, dein Tip für den Gardasee, den werde ich mir sofort abspeichern. Seid ihr auch einmal ganz rumgefahren? Mal schauen ob wir es tatsächlich dieses Jahr schaffen, sonst spätestens 2019! Liebe Grüße nach Norden und vielleicht trifft man sich mal irgendwo „on the road“, glg von Britta

Schreibe einen Kommentar