Sonne, Strand & Schokokuchen: mein „eisiges“ Sonntagsglück oder wo bleibt der Frühling???

 

ich gebe zu, dass mich die Wettervorhersage für dies Wochenende auch nicht wirklich zum Jubeln gebracht hat. Erneuter Wintereinbruch, Schnee und dabei eiskalter Ostwind-kein Mensch braucht mehr sowas…, dachte ich! Ich wollte Frühling und endlich draussen in der Sonne sitzen und Kaffee trinken. Aber wie so oft im Leben wurde ich eines Besseren belehrt und im Nachhinein war es trotz eisiger Kälte ein ganz fantastisches Wochenende. Und Kaffee auf der Terrasse hab‘ ich trotzdem getrunken, aber das kam erst später.

Unser Sonntag begann -wie so oft- mit einem ausgiebigen Strandspaziergang. Ordentlich eingemummelt, ging’s heute mal Richtung Eckernförder Bucht, genauer gesagt nach Noer. Soll Euch hier ja auch nicht langweilig werden. Das Ganze bei strahlend blauem Himmel und einer immer noch ordentlich steifen Brise.
Und genau wie gestern hat sich das Meer auch heute noch ordentlich aufgewühlt präsentiert. Nordseefeeling an der Ostsee, ich mag das ja voll gerne, aber guckt selber:

Zum Glück waren wir mal wieder so früh unterwegs ( ein Hoch auf die präsenile Bettflucht!) und hatten den Strand fast für uns alleine, nur begleitet vom Rauschen der Wellen und dem Geschrei der Möwen. Ein Ostsee-Träumchen, sag‘ ich Euch!

 

 

 

 

 

Nach einer großen Runde waren unsere Vitamin-Sea-Speicher dann auch ordentlich wieder aufgefüllt und es ging mit kalten Fingern und rotgefrorenen Wangen happy zurück nach Hause. Auch hier immer noch schönster Sonnenschein auf der Südterrasse und das Wetter (fast) zu schade, um reinzugehen. Also schnell so getan, als ob Sommer wär‘ und  zumindest ein schnelles Käffchen und ein Stück Belohnungskuchen draussen (so war ja auch der Plan…!) in der Sonne genossen (immer noch dick eingemummelt, versteht sich von selbst, oder?).

 
Ich geb‘ zu, die Zeitung war dann doch etwas zu ambitioniert (beim Lesen wären einem nämlich auch die Finger abgefroren) und der kalte Wind hat uns doch relativ schnell HINTER die Scheibe flüchten lassen. Aber so könnte es aussehen, und sollte sich der Frühling hier demnächst dann doch mal blicken lassen, steh‘ ICH in den Startlöchern. Aber sowas von…!

Jetzt aber schnell den Kamin angemacht und den Rest des Tages gemütlich ausklingen lassen. So viel zu meinem heutigen Sonntagsglück, das verlinke ich jetzt noch schnell bei soulsister meets friends und dann bin ich gespannt, was Euch am Sonntag so glücklich macht!

Und den Frühling gibt’s dann dafür nächstes Wochenende! Ganz bestimmt!

bis dahin, habts fein und ein kräftiges ahoi von der Kieler Förde,

britta

 

4 Kommentare bei „Sonne, Strand & Schokokuchen: mein „eisiges“ Sonntagsglück oder wo bleibt der Frühling???“

  1. Liebe Britta,

    was für tolle Bilder. Ein totales Naturspektakel. Danke für den Strandtipp – wir sind auch oft in Eckernförde unterwegs und immer auf der Suche nach neuen Strandabschnitten.
    Aber jetzt kann es endlich auch mal Frühling werden. Ich vermisse die Wärme und meine Birkenstocks 😉

    Hab einen schönen Sonntag Abend,
    liebe Grüße,
    Rebekka

    1. ooohhhjaaaa, Birkenstocks!!!! Wobei mir Turnschuhe ohne Socken für den Anfang auch schon reichen würden … 🙂 Ja, Die Ecke dort ist echt schön. Aschauhof lohnt sich zB auch, wenn Ihr mal da seid …! hab‘ noch einen schönen Dienstag, glg Britta

  2. Ich bewundere ja Menschen, die auch am Wochenende früh unterwegs sind. Wenn das bei uns mal passiert, finde ich es toll. Aber den ersten Tee bzw. Kaffee (Sönke 😉 ) im Bett zu trinken und dann übers Buch das Aufstehen zu vergessen, finde ich auch großartig …
    Hab eine tolle Zeit an der „richtigen“ Nordsee
    Liebste Grüße
    Svenja.

    1. das stimmt! Mag ich auch, wobei ich dann eher so der Schlafanzug- und Sofatyp bin ;), ausm Bett muss ich dann irgendwann raus! Bis morgen, ich freu‘ mich schon, Britta

Schreibe einen Kommentar