Heute nichts erlebt? Auch schön. / meine #zwölfvonzwölf im März

Heute nichts erlebt? Auch schön. So oder so ähnlich könnte man meinen Tag beschreiben, denn krankheitsbedingt hänge ich doch noch etwas in den Seilen und kann Euch daher auch nichts wirklich Aufregendes präsentieren.
Aber da frische Luft ja bekanntlicherweise gut tut (und der Hund SOWIESO raus muss, egal ob Mutti krank ist oder nicht), ging’s heute morgen erstmal eine Runde ans Wasser (auch wenn davon noch nicht so wirklich viel zu sehen war!) Ich mag das ja aber trotzdem voll gerne!

Und um ja die übliche Montagsroutine einzuhalten (worauf mein innerer Monk im Übrigen auch besteht!) habe ich dann auch brav meine Runde übern Markt gedreht und schnell noch ein paar Vitamine geschnappt (naja gut, ein paar Tulpen und ein glückliches Suppenhuhn durften auch noch mit! Aber alles im Dienste der Gesundheit – muss ich nicht extra betonen, oder?)

Bei Philine gibt’s übrigens den besten Kaffee und die weltleckersten Aprikosen-„Teilchen“ (sagt man doch so, oder? Blödes Wort, klingt für mich eher nach Physikunterricht. Also irgendwas kuchenähnliches eben, klein und saulecker!). Ich hab‘ mich heute allerdings brav auf ein Foto beschränkt.
Und wem das Wetter grad zu usselig ist zum Draussensitzen, dem kann ich Philines Hauptgeschäft in der Holtenauer Straße nur wärmstens ans Herz legen. Ein Mix aus Café, Bäckerei, Brasserie und ganz viel französischem Charme. Egal ob zum Frühstück, auf einen schnellen Kaffee zwischendurch oder abends zum Dinner oder auch einfach nur für ein Glas Wein mit Freunden, bei Philine fühlt man sich wirklich immer wohl.

Und dass auch essenstechnisch momentan hier alle Zeichen auf aktive Virenbekämpfung stehen, lässt sich auch irgendwie nicht verleugnen, oder?
Auf dem Speiseplan heute also frische Hühnersuppe, begleitet von frischgepresstem Orangensaft und hinterher quasi als Verteiler noch ’nen kleinen Shot!

Das Rezept für die Ingwershots findet Ihr übrigens bei Dési auf dem Blog. Und da ich total auf Ingwer stehe, war auch klar, dass ich es natürlich sofort ausprobieren musste! Supereasy gemacht, megalecker (wenn man’s denn scharf mag!) und wirklich eine Superalternative zu den ja doch recht hochpreisigen Produkten, die man in Supermärkten ja mittlerweile findet. Danke, Beate, nochmal für den Tip! Ab jetzt gibt’s hier dann jeden Morgen erstmal ’nen Kurzen, nur daß Ihr Euch nicht wundert…
Ausserdem ist Ingwer ja bekanntermaßen DAS Allheilmittel überhaupt, und in Kombination mit Zitrone und Kurkuma, dem ja ebenfalls entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird, dann auch hoffentlich der ultimative Virenkiller.

Ganz fancy ging’s danach mit frischem Minz-Tee (ich Hipster, ich! Und das, obwohl ich sonst ein so großer Verfechter des schnöden Beutel-Tees bin) an den Schreibtisch. Und ganz wider Erwarten hab‘ ich sogar echt was geschafft. Gibt ja so Tage, wo’s einfach flutscht, ne?

Zwischendurch schnell mal das schlafende Untier angeschmachtet

und ein paar Blümchen für Euch fotografiert.

Zur Belohnung gab’s dann sogar noch ein Käffchen, hehe! Leben am Limit hier im Hause Rolfs, ich sag’s Euch!

Ein ereignisreicher Tag neigt sich also seinem Ende zu-und soll ich Euch noch was sagen?
Nach soviel aktiver Tagesgestaltung freue ich mich jetzt tatsächlich auch schon wieder auf mein Sofa. Herrlich mit Tee (hatte ich ja so lange nicht), Wolldecke, Strickzeug, Füsse hoch und Glotze an.


Auf  VOX gibt’s  heute übrigens wieder „Good Bye Deutschland“, mein Schönstes! Guckt das eigentlich noch wer? Ich bin ja immer ein bisschen hin- und hergerissen zwischen Bewunderung für soviel Mut, alle Brücken hinter sich abzubrechen, um sich irgendwo in der Ferne ein neues Leben aufzubauen und Mitleid ob der Naivität, mit der manche Leute das Projekt ‚Auswanderung‘ angehen…! Anyway, heute geht’s da zumindest virtuell nach Wellington/Neuseeland, so daß auf jeden Fall das Setting schon mal stimmt!

Die komplette Sammlung #12von12 findet Ihr übrigens wie immer bei Caro auf dem Blog. Und genau dahin werde ich mich jetzt auch begeben, ich muss ja schließlich nochmal gucken, was Ihr heute so erlebt habt. Und am nächsten 12. gibt’s dann hoffentlich auch hier ein wenig mehr Action…

bis dahin, bleibt gesund & habt’s fein,
Britta

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar